Nicht meine Woche…nicht mein Welt Diabetes Tag

Eigentlich hat die Woche ja ganz gut begonnen. Wir haben auf der Arbeit unser neues Produkt, die mySugr Academy, gelauncht (werde noch drüber berichten). Aber dann war da noch der Donnerstag. Den Tag hatte ich versucht im Vorfeld zu ignorieren oder besser gesagt zu verdrängen. Wer geht schon gern zum Kieferchirurgen, lässt sich den Kiefer aufschnippeln und am Knochen rumkratzen? Das ganze nennt sich Knochenaufbau und ist die Vorbehandlung für meine 2 Implantate, die ich dann irgendwann bald bekomme. Ich muss zugeben, die Behandlung selber war weniger schlimm, nur die Geräusche waren fies. Der Blutzucker hat sich auch diesmal wieder erstaunlich stabil im Normalbereich gehalten. Wenigsten das. Allerdings sollte der Chirurg mit seiner Vorankündigung recht gehabt haben. „Sie werden auf jeden Fall eine Schwellung und Wundschmerz haben.“ Und so war es. Am Freitag Morgen hatte ich das Gefühl mir würde die Wange platzen und ich sah ziemlich geknebelt aus und hatte das Gefühl mir wäre jemand mit Sandpapier durch den Mund gegangen. Naja, wozu gibt es Scherztabletten. Schöner machen die allerdings nicht. Bravo, pünktlich zum Welt Diabetes Tag sah ich nun also also wie ein Kugelfisch.

Gestatten, Kugelfisch. Wie schon die letzten Jahre habe ich den Welt Diabetes Tag wieder in Lübeck verbracht, der dort immer mit einem bunten Programm in der Petri Kirche stattfindet. Moderiert wurde die Veranstaltung wieder durch Prof. Dr. med. Morten Schütt vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und Ulf Oswold. Schirmherr in diesem Jahr war Schaupieler Jan Sosniok, der in dieser und letzten Saison die Rolle des Winnetou bei den Karl May Festspielen besetzte (für die meisten Mädels wohl eher aus GZSZ bekannt. Himmel ist das lang her.). Natürlich wurde auch in diesem Jahr das Holsten Tor wieder blau erleuchtet. Ansonsten ist der WDT in diesem Jahr für mich eher ruhig verlaufen, ich habe mich wenig an Social Media Aktivitäten beteiligt und auch keinen Tweet Chat zum Welt Diabetes Tag mitgemacht, obwohl eigentlich viel geboten wurde. Aber irgendwie hat das Wummern in der Wange in diesem Jahr, an diesem Tag, am Welt Diabetes Tag den Ton angegeben…

#WDD14

Weltdiabetestag Lübeck

Hallo, ich bin …

… der Finn, bin 35 Jahre alt und komme aus dem schönen Schleswig-Holstein. Gerade wohne ich am Rande von Hamburg wo es mir richtig gut gefällt. ;-)  Aber wie war das eigentlich mit dem Zucker, wann ist das kleine Monster bei mir eingezogen?

Es war im Sommerurlaub 1987. Zum Frühstück aß ich kaum noch etwas, trank dafür aber fast 1,5 Liter Wasser. Mein Gewicht ging rapide runter, was meinen Eltern aber erst richtig auffiel, als wir wieder zu Hause waren. Nachbarn und Freunde waren alle ein wenig erschrocken, wie dünn ich doch geworden war. Also ging der nächste Weg zum Arzt, und danach sofort ins Krankenhaus. Diagnose: Diabetes

Mutti natürlich total aufgelöst und ich völlig ahnungslos. In der Lübecker Klinik angekommen, wurde sofort mein Blutzucker gemessen. Ich glaube er lag so um die 500 mg/dl. Die nächsten 2 Wochen war Input pur. Mir wurde beigebracht, wie man seinen Blutzucker richtig misst (damals noch mit der Reflolux S, riiiiiesig), was ich zu tun habe wenn ich eine Unterzuckerung habe, wie man sein Essen berechnet, usw. Auch das tägliche Spritzen, am Anfang noch mit der Einwegspritze, machte mir keine Probleme. Es sollte und mußte einfach ab jetzt zu meinem Alltag dazu gehören.

So ging es immer weiter ohne große Probleme. Ich wurde jedes Jahr auf einer Studienfahrt von der Kinderklinik Lübeck mit anderen Diabetikern ein Wochenende lang geschult. Aus der Einwegspritze wurde ein Pen und die Blutzuckergeräte wurden immer kleiner und kleiner. Seit April 2012 habe ich die Animas Vibe Pumpe und CGM.

Seit 2010 gehört Bloggen und alles was dazu gehört zu meinem Alltag. Zusammen mit Ilka schreibe ich auf mein-diabetes-blog.com. Wobei Ilka am meisten schreibt und das Gesicht des Blogs ist. Ich manage alles im Hintergrund, beantworte E-Mails, plane Termine, usw. Ich habe durch unseren Blog bereits eine Menge netter Leute kennen gelernt und auch neue Freunde gewonnen. Seine eigenen Erfahrungen mit anderen zu teilen macht nicht nur Spaß, sondern kann auch sehr hilfreich sein. Das motiviert mich. Besonders möchte ich mich für uns, die Typ1er engagieren, wir Typ1er brauchen einfach Aufmerksamkeit. ;-)

Foto: Ilka Gdanietz / mein-diabetes-blog.com

Welt Diabetes Tag 2014 und wir verlosen einen Abbott Freestyle Libre

Es ist soweit … heute am 14.11.2014 ist Welt Diabetes Tag!
Bei uns ist es ja schon gute, alte Tradition, dass wir zum Welt Diabetes Tag eine kleine Verlosung haben. Diese Tradition wollen wir auch in diesem Jahr fortführen und haben ein ganz besonderes Schmankerl für euch. ;-)

Die letzten Wochen beherrschte ein Thema die Diabetes Szene besonders … Der neue Freestyle Libre! Wir verlosen ein Lesegerät und ein Sensor und alles was ihr dafür tun müsst …

… schreibt uns einfach eine Mail bis zum 21.11.2014 an gewinnspiel@mein-diabetes-blog.com mit dem Stichwort “Libre” und schickt uns einen zweizeiligen Reim zum Thema Blutzuckermessung. Also zum Beispiel:

                                               ” Meinen Blutzucker messe ich jeden Tag,
                                                  auch wenn ich es nicht besonders mag”

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es entscheidet das Los, der Gewinner wird per Mail benachrichtigt. Dennoch möchten wir einige der coolen Reime gern auf unserem Blog (ohne Namen) veröffentlichen. Bitte nimm nur an dem Gewinnspiel teil, wenn du damit auch einverstanden bist.
Die Teilnahme gilt nur innerhalb Deutschlands. Das Lesegerät misst in mg/dl.

Abbott Freestyle Libre

Seite 1 von 13212345...102030...Letzte »